Schlagwort-Archive: Unser Dorf hat Zukunft

Glasfasernetz Sünninghausen – den “Anschluss” nicht verlieren

Den Anschluss an die Zukunft verlieren möchten wir / möchte unsere Dorfgemeinschaft nicht. Die Attraktivität unseres Dorfes als Wohnraum insbesondere für junge Familien hängt maßgeblich von der Infrastruktur und somit auch vom Zugang zu Glasfasernetzwerken ab!

Wir sollten daher den Glasfaseranschluss für unsere Immobilien beziehungsweise Wohnungen anfordern.

Zudem wird unser Dorf nur dann an “die Zukunft” angeschlossen, wenn mindestens für 40% der in Frage kommenden* Objekte auch eine Glasfaser-Anforderung gestellt wird.

Laut Schreiben des Anbieters “Deutsche Glasfaser” sind jene Aufträge bis zum 13. Februar 2021 zu erteilen.

Entsprechende Unterlagen hatten wir ja bereits als Posteinwurf erhalten. Informationen zu den Leistungspaketen sind auch online verfügbar Telefon und Internet Tarife im Glasfasernetz – Deutsche Glasfaser (deutsche-glasfaser.de)

Die “Deutsche Glasfaser” gewährt je nach Leistungspaket bis zu 60 Euro Bonus  auf Online Aufträge (Quelle 09. Januar 2021: Glasfaser in Sünninghausen – Deutsche Glasfaser (deutsche-glasfaser.de)

Wir sparen bei der Beauftragung die Baukosten des Hausanschlusses in Höhe von circa 750 Euro. Dies entspricht einer Einsparung von 31,25 Euro pro Monat bezogen auf die zweijährige Mindestvertragszeit. Nach diesen 2 Jahren können wir aus dem Vertrag austreten und  zu einem anderen Anbieter wechseln.

 Warum sollten wir Glasfaser wählen?

Wir mögen heute “zufrieden” sein mit den Datengeschwindigkeiten und somit mit der heutigen Datenverbindung. Bereits mittelfristig könnten sich jedoch die Anforderungen an die TV und IT Umgebung ändern / sehr viel mehr Daten  hin und her geschoben werden müssen.
– Nehmen “mobiles Arbeiten” und “mobiles Unterrichten” weiter zu?- Wird es eine “Online Kinderbetreuung” geben?
– Reisen wir weniger und nutzen häufiger “Online Treffen“?
– Werden “medizinische Online Dienstleistungen” zunehmen?
– Wechselt das “Entertainment” (TV&Co.) komplett auf Glasfaser?

Die Realisierung des Glasfaseranschlusses ist eine Wertsteigerung der Immobilie.

Der Mehrwert für heutige und zukünftige Nutzer der Glasfaseranschlüsse steigert auch den Wert unserer Immobilien.

* In Frage kommende Objekte …

(1) Polygone “Nord” und “Süd”

… sind im ersten Schritt alle in den Poygonen “Nord” und “Süd” enthaltenen Objekte / Haushalte.

Nördlicher Polygon (Bezirk) der Glasfaserbefragung in Sünninghausen
Nördlicher Polygon (Bezirk) der Glasfaserbefragung in Sünninghausen
Südlicher Polygon (Bezirk) der Glasfaserbefragung in Sünninghausen
Südlicher Polygon (Bezirk) der Glasfaserbefragung in Sünninghausen

Bedarfe zu den oben genannten Polygonen “Nord” und “Süd” werden derzeit abgefragt. Häufige Fragen und zugehörige Antworten zu dieser 40% Marke hat die Stadt Oelde zusammengetragen und in der beigefügten pdf Datei zusammengefasst (Die 40% Marke – 11 Fragen und 11 Antworten).

2021-01-07_Glasfaser_Stadt_Oelde_40_Prozent-11_Fragen_11_Antworten

(2) Außenbezirke

… und im zweiten Schritt die Erschließung in den Außenbezirken Sünninghausens.

Außenbezirk Glasfaserversorgung Sünninghausen / Keitlinghausen
Außenbezirk Glasfaserversorgung Sünninghausen / Keitlinghausen

Der Ausbau in den Außenbezirken läuft unter einem separaten Förderprogramm und startet erst später.

Fragen zum Glasfasernetz in Sünninghausen

Weitere Informationen zum Thema erhalten wir bei Albert Reen von der Stadt Oelde (siehe nachfolgende Kontaktdaten), sowie Willi Bröer, Thorsten Retzlaff und Werner Pötter als Vertreter des Bezirksausschusses Sünninghausen (Kontaktdaten unten im Artikel der Lokalzeitung “Die Glocke”.

09. Januar 2021
Ralph Desel
im Namen des Bezirksausschusses Sünninghausen

Kontaktdaten Albert Reen (Ansprechpartner der Stadt Oelde zum Thema Glasfaser)
Kontaktdaten Albert Reen (Ansprechpartner der Stadt Oelde zum Thema Glasfaser), Tel. 02522 72-435
Artikel "Die Glocke" vom 09. Januar 2021 zum Thema Glasfaserbefragung Sünninghausen
Artikel “Die Glocke” vom 09. Januar 2021 zum Thema Glasfaserbefragung Sünninghausen

UDhZ – Sünninghausen punktet mit “Dorfbüro”!

Sünninghausen punktet mit “Dorfbüro” und erfährt großes Lob!

Heute (29. August 2014) um 10:00 Uhr fand die Verkündigung des Wettbewerbsergebnisses “Unser Dorf hat Zukunft” im Warendorfer Kreishaus statt, zu dem auch eine Abordnung aus Sünninghausen anreiste.

            Hoetmar ist Kreisgolddorf 2014

8 Dörfer aus dem Kreis Warendorf nahmen am Wettbewerb teil. Es waren im Einzelnen: Alverskirchen, Dolberg, Einen-Müssingen, Enniger, Hoetmar, Lette, Ostenfelde und Sünninghausen

Sünninghausen hat, wie auch alle weiteren 6 Teilnehmer, den 2. Platz belegt und wurde sowohl für die Entwicklung und Einführung ihres “Dorfbüro”, als auch insgesamt für ihre sehr erfolgreiche und zukunftsorientierte Arbeit ausdrücklich gelobt.

Werden die aktuellen Projekte weitergeführt, so wird Sünninghausen beim nächsten Wettbewerb, wie in diesem Jahr auch Hoetmar, die erfolgreiche Umsetzung und Kontinuität darstellen können.

Unser Dorf hat Zukunft – Landeswettbewerb Nordrhein-Westfalen
(http://www.dorfwettbewerb.de/)

Zitat aus der heutigen Veröffentlichung in “Die Glocke” Online:
Weitere Auszeichnungen
Alle anderen Teilnehmer erhalten Auszeichungen für besondere Leistungen: Alverskirchen für die Beachtung der demografischen Herausforderungen bei der Entwicklung des Dorfs, Dolberg für das Engagement zur Integration ausländischer Mitbürger in die Dorfgemeinschaft, Einen-Müssingen für die vorbildliche Kooperation von Kindergarten und Grundschule, Enniger für die gelebte Inklusion im Dorf, Lette für das Projekt „Teutolab – junge Forscher“, Ostenfelde für die Aktivitäten zur Gestaltung des Margarethenplatzes und Sünninghausen für das Projekt Bürgerbüro.”

Quelle: Die Glocke 29.08.2014

http://mobil.die-glocke.de/region/topnews/_/7e706f82-hoetmar-ist-kreisgolddorf-2014

 

UDhZ – Impressionen der umfangreichen Dorfbegehung

Umfangreiche Dorfbegehung in Sünninghausen
Umfangreiche Dorfbegehung in Sünninghausen

Die Glocke 29.08.2014